Skip to main content
Ashtanga Yoga

Glossar

Jedes Thema hat eigene Fachbegriffe, so auch das Yoga. In unserem Yoga Glossar findest du viele wichtige Begriffe aus der Welt des Yogas zum Nachschlagen.

Ashtanga Yoga

Glossar

Jedes Thema hat eigene Fachbegriffe, so auch das Yoga. In unserem Yoga Glossar findest du viele wichtige Begriffe aus der Welt des Yogas zum Nachschlagen.

Gut zu Wissen

Yoga Wörterbuch

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.
A

Abhyanga-Massage: Abhyanga bedeutet liebende Hände und ist eine angenehme ayurvedische Ganzkörper-Öl-Massage

Adho Mukha Svasana: Yoga Übung, adho mukha bedeutet nach unten zeigend, svan bedeutet Hund, abwärtsgerichteter Hund

Anahata-Bereich: bedeutet unbeschädigt, Herz-Chakra

Ardha Matsyendrasana: der Drehsitz

Asana: Haltung oder Yoga Übung

Ashtanga Yoga: Ashtanga bedeutet acht Glieder, eine Yoga-Richtung aus dem Hatha Yoga

Augen-Yoga: Trataka, bedeutet das Starren auf einen fixen Punkt

Ayurveda: Ayuh bedeutet Zeitraum zwischen Geburt und Tod, veda bedeutet das Wissen (Wissen vom Leben)

B

Baddha Konasana: Yoga Übung, gebundene Winkelhaltung

Baddha Padmasana: gebundene Lotus Haltung

Bakasana: Yoga Übung, der Kranich

Balasana: Yoga Übung, Kindshaltung oder auch Child-Pose (engl.)

Bandhas: Energieverschlüsse (die innere Welt)

Bikram: spez. Yogarichtung, erfunden von Bikram Cjhoudhury

C

Caturanga Dandasana: Stockhaltung

Chai: mit Ingwer und Kardamom gewürzter schwarzer Tee

Chakra: Energiezentren im menschlichen Körper, es gibt insgesamt 7 Chakren

D

Dahnurasana: Yoga Übung, der Bogen

Dal: besonders zubereitete indische Linsen

Dharana: Konzentration

Dhyana: Meditation

Diwali: Anordnung von Lichtern

Dosha: bezeichnet die drei verschiedenen Lebensenergien

G

Ganesha: Sohn von Shiva und Parvati

Ghee: geklärte Butter und gehört zum Grundnahrungsmittel im Ayurveda

H

Halasana: Yoga Übung, der Pflug

Hanumanasana: Yoga Übung, der Spagat

Hatha Yoga: Hatha bedeutet Kraft, die Hatha Yoga Pradipika ist das Basiswerk des Hatha Yoga

I

INSPYA: Integrated South Pacific Yoga Academy

J

Jalandhara Bandha: Kinnverschluss

Jala Neti: Nasenspülung, Krya aus dem Hatha-Yoga

Janu Sirsasana: Yoga Übung, Kopf-über-Knie-Haltung

Jathara Parivartanasana: Yoga Übung, Wirbelsäulentwist

Jivamukti: Jiva bedeutet individuelle Seele, Mukti bedeutet Befreiung

K

Kathak: indischer Tanzstil, vor allem in Nordindien

Kapalabhati: der Feueratem, Krya oder auch Pranayama-Übung

Karnapidasana: Ohr, Druck, Haltung

Kapha: Konstituionstyp im Ayurveda

Krishna: Vishnus achte Inkarnation, wird auch als Inkarnation des Höchsten angesehen

Krya: Reinigungstechniken aus dem Hatha Yoga

Kundalini: kommt von kundala und bedeutet zusammengerollt

L

Lakshamana: Bruder von Rama

Lance Schuler: Gründer von INSPYA Yoga

M

Mala: Gebetskette aus dem Hinduismus und Buddhismus

Mantra: Instrument der Rede, Phrase oder Silbe zur besseren Konzentration

Marichyasana: Marichi = ein bedeutender Weiser/Sohn von Brahma

Marjariasana: Yoga Übung, die Katze/Kuh

Matsyasana: Yoga Übung, der Fisch

Mudras: symbolische Handhaltung im Yoga

Mula Bandha: der Wurzelverschluss oder Beckenbodenverschluss

N

Namasté: indische Grußformel, die die Erweisung der Ehre ausdrückt

Navasana: Yoga-Übung das Boot, Nava bedeutet Boot

Nadis: Energiekanäle

Nadi Shodana: Wechselatmung

Nasya: ayurvedische Nasen-Behandlung innerhalb der Panchakarma-Kur zur Ausleitung

Niyama: Selbstbeobachtung

O

Om: kosmische Urlaut/ allgegenwärtig

Om Namah Shivaya: Ich verneige mich vor der Gegenwart des (in Dir) Höchsten

Om Shanti: Für den Frieden mit sich selbst und mit „Allem“ was ist

P

Panchakarma: kommt aus dem Sanskrit und steht für die 5 Behandlungsmethoden

Paschimottanasana: westliche intensive Dehnungs Haltung

Patanjali: indischer Gelehrter – lebte ca. 200 vor Christus; verfasste das Yoga Sutra mit 195 Sutren

Sri K. Pattabhi Jois: einer der bedeutendsten Vetreter des Ashtanga Yogas

Pindasana: Embryo Haltung

Pitta: Konstitutionstyp im Ayurveda

Prana: die Lebensenergie

Pranayama: Atemübungen/Atemkontrolle

Pratyahara: Zurückziehen der Sinne

Purvottanasana: Östliche Intensive Dehnungs Haltung

R

Raja Yoga: Raja bedeutet König, Raja Yoga besteht aus acht Stufen

Rama: Vishnus siebte Inkarnation

Rishis: Seher des Hinduismus oder Weiser

S

Salamba Sarvangasana: unterstützt den ganzen Körper Haltung/Schulterstand

Salamba Sirsansana: Yoga Übung, der Kopfstand

Samadhi: die “Erleuchtung”, ein Zustand vollkommener Ruhe und Glückseligkeit, Zustand von Freude und Frieden

Samasthiti: balanciertes Stehen

Sanskrit: Die Sprache der Veden

Saraswati: Die Mutter der Weisheit, Brahmas Shakti

Sat Kriya: eine der wichtigsten Yoga-Übungen im Kundalini-Yoga

Sat Nam: Mantra, Bedeutung “die wahre Identität”

Savasana: Yoga Übung die Totenstellung, Sava bedeutet Leiche

Shirodara: der Ölstirnguss wirkt beruhigend auf das Nervensystem

Shiva: der möchtigste und meistverehrte Hindu-Gott

Sikh: eine Religion aus dem norden Indiens auch als Sikhismus bekannt

Simhasana: Yoga Übung, der Löwe

Sirsasana: Sirsa= Kopf

Sita: Frau von Rama, Tochter der Erde, steht für die treue Ehefrau

Sukhasana: Yoga Übung, der Schneidersitz

Supta Baddha Konasana: Yoga Übung, gebundene Winkelhaltung (im Liegen)

Supta Padangusthasana: Yoga Übung, Hand zum Fuß-Haltung

Sutra: Faden, Kette – kurz verfasste Texte

Surya Namaskar: Surya =  Sonne; Namaskara = Gruß – Sonnengruß

U

Urdhva Padmasana: Aufwärts Lotus Haltung

Ustrasana: Yoga Übung das Kamel, Ustra bedeutet Kamel

Uttana Padasana: gestreckte Fuß Haltung

Uttanasana: oga Übung die Vorbeuge, Ut bedeutet intensiv, tan sich strecken oder ausdehnen

V

Vata: Konstitutionstyp im Ayurveda

Vinyasa: vi bedeutet auf besondere Weise und nyasa bedeutet platzieren, frei übersetzt die Anpassung von Atem auf den Körper

Viparita Karani: Yoga Übung, die einfache Umkehrhaltung

Vipassana: Einsicht, übersetzt aus der “Pali”-Sprache

Virabhadrasana 1: Yoga Übung, Krieger 1 oder Held 1

Vishnu: göttliche, alles durchdringende Kraft

Vrksasana: Yoga Übung der Baum, vrksa bedeutet Baum

Y

Yama: ethische Disziplin

Yoga Sutra: Leitfaden des Yoga – Verfasser Patanjali

Yogi Bhajan: Meister des Kundalini-YogaYoga Übung der Baum, vrksa bedeutet Baum